BAUMBESTAND

– auf die richtigen Bäume kommt es an

Einheimische Bäume und Sträucher sind für viele Vögel bevorzugte Lebensräume im Siedlungsraum. Der Raum für grosse Bäume muss Jahrzehnte im Voraus eingeplant werden – genau das findet heute viel zu wenig statt. 

 

Bäume und Sträucher üben wichtige Funktionen aus, von denen auch wir Menschen profitieren: Sie sind Staubfilter, spenden Luftfeuchtigkeit und Kühlung im Sommer und haben positive Auswirkungen auf das menschliche Wohlbefinden und die Gesundheit,

 

Einheimische Bäume können Lebensraum für Dutzende oder Hunderte verschiedener Insektenarten sein , die mehr oder weniger spezialisiert auf bestimmte Baumarten angewiesen sind. Auch bei den Vögeln gilt: Je mehr einheimische Bäume und Sträucher vorhanden sind, umso mehr Vogelarten finden sich ein.

 

Der Buntspecht, eigentlich ein typischer Waldbewohner, kommt, sobald alte Bäume belassen werden.

SELBER MACHEN

Garten- und Balkongestaltung

Vielfalt heisst das Zauberwort! Lassen Sie wachsen, was von selbst gedeiht! Wenn Sie Ihren Garten möglichst naturbelassen gestalten, ist den Vögeln geholfen. Gewucher lockt Insekten an, welche wiederum Vögeln als Nahrung dienen. Zudem reifen so mehr Beeren und Samen. 

 

Den Tieren mit geeigneten Hecken Brut- und Versteckmöglichkeiten bieten. Hecken sollten nicht zu tief gehalten werden. Vögel brauchen eine gewisse Höhe, um vor Feinden auf dem Boden Schutz zu finden.

 

Samenbomben (oder in cool: Seedbombs) auf Freiflächen zu verteilen, sind ein wirkungsvolles Mittel: 1. Blüten locken Insekten an, welche wiederum Nahrung sind für Vögel. 2. Samen sind gutes Vogelfutter. Sie können selber gemacht oder online bestellt werden und dann wild umher geworfen werden.

Auch eine geeignete Balkongestaltung kann viel bewirken. Viele Pflanzenarten sind in Gartenzentren im Topf erhältlich. 

 

Jeder Einzelne kann dazu beitragen die Artenvielfalt zu erhalten! Es gibt viele Möglichkeiten Ihre Umgebung an die Bedürfnisse der Vögel anzupassen.

Mehr Informationen finden Sie auf www.nabu.de oder besuchen Sie die Seite von Rahel Giger (www.vogelwohl.ch)