FENSTER

stellen eine Gefahr für alle Vögel dar!

1. Sträucher , Bäume und Himmel werden gespiegelt, und der Vogel meint, in die „echte Natur“ zu fliegen.

2. Eine Glasfläche steht zwischen Vogel und Grün und lässt die verwirrten Vögel ins Glas prallen (z.B. Schallschutzplanken).

 

So sterben jeden Tag Tausende Vögel.

Jeden Tag sterben tausende Vögel, weil sie im vollen Flug gegen Glasscheiben prallen. Im besten Fall, wird bereits beim Bau von Gebäuden auf den Vogelschutz geachtet. Aber auch nachträgliche Schutzmassnahmen können getroffen werden. Die bekannten schwarzen Raubvogel-Silhouetten bringen leider nichts: Vögel sehen sie nur als Hindernis, um knapp daran vorbeizufliegen. Um wirklich etwas zu nützen, müssten sie nahe beisammen verklebt werden. Nur eine flächig wirkende, sich möglichst von der Umgebung abhebende Markierung bringt den nötigen Schutz.

Sehr wirkungsvoll sind Lösungen mit Streifen.

Derzeit werden vom Landesbund für Vogelschutz (LBV, Deutschland) Möglichkeiten getestet, um Scheiben – fürs menschliche Auge nahezu unsichtbar – vogelsicher zu machen.

SELBER MACHEN

Fensterfolien mit eigenen Motiven plotten (lassen). 

 

Mit UV-Stiften von Hand feine Linien auf die Scheiben zeichnen. 

Streifen aus Klebefolien oder –bändern von guter Qualität (Auto-Tuning) aufkleben: vertikale Linien mind. 5 mm breit bei max. 10 cm Abstand, horizontale Linien mind. 3 mm breit bei max. 5 cm.

 

Markierungen – wenn immer möglich  – auf der Aussenseite anbringen. Achtung: Folien können Spannungen in den Scheiben verursachen, was in Ausnahmefällen zu Glasbruch führen kann; kontaktieren Sie im Zweifelsfall den Glashersteller. 

Es kann auch ein grosser Attrappenvogel zur Abschreckung in der Nähe grosser Glasflächen aufgestellt werden.

BESTELLEN

Vogelschutzfolie online bestellen: